29.10.2008 / Lokale Information

Inhalt:
Schönes Sommerwetter ist nicht so gut für Flugweiten der Ballons

Burscheid (sch) - "Wir werden von dem Geld etwas kaufen, was wir sonst nicht kaufen würden", meint die Mutter von Lotte Zyball (10 Monate) und denkt dabei an einen Haba-Holzpuppenwagen. Bis nach Kassel ist ihr Ballon beim großen Luftballonfest der Wirtschafts- und Werbegemeinschaft "Wir für Burscheid" geflogen. Das ist der zweite Platz. "Darüber habe ich mich besonders gefreut, weil meine Tochter nur einen einzigen Ballon abgeschickt hat und wir uns deshalb keine Chance ausgerechnet haben. Andere Kinder hatten 30 Ballons fliegen gelassen". Die Preisverleihung fand in den Räumen der Kreissparkasse statt. Ebenfalls auf den zweiten Platz kam der Ballon von Lukas Abendroth (6). Die Karte wurde in Hannover gefunden und zurück gesandt. Beide Ballons flogen rund 300 Kilometer. "Wir hatten bei unserem Fest schönstes Sonnenwetter. Für die Ballons ist das aber keine gute Voraussetzung. Bei gutem Wetter fliegen sie nicht so weit", meint der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Remi Selbach. Am weitesten flog der Ballon von Marlene Heimen. Er legte bis nach Erfurt eine Strecke von 391 Kilometer zurück. Den Kindern habe besonders gut die Hüpfburg gefallen, teilen die beiden Mütter mit. "Sie waren so was von begeistert". Der Gewinner bekommt Einkaufsgutscheine im Wert von 150 Euro, die beiden zweiten Plätze welche im Wert von je 100 Euro. Insgesamt wurden 100 Karten zurück geschickt. Am 8. und 9. November lädt die Werbegemeinschaft übrigens schon jetzt zum Martinsmarkt ein.